Die WBS Stellenmarktanalyse zeigt: Eine SAP Weiterbildung lohnt sich. Ob Buchhaltung und Controlling, Vertrieb und Verkauf, Lager und Logistik oder Büro- und Projektmanagement: Die Software SAP wird in nahezu allen Branchen eingesetzt. In den Bereichen Gesundheit, Medizin und Soziales, im Bauwesen und in der Touristik wird SAP zunehmend genutzt und kompetente Mitarbeiter sind gefragter denn je.

Unternehmen benötigen einerseits Personen, die ihr SAP-Knowhow im betrieblichen Ablauf anwenden können. Zum anderen werden Berater und Entwickler gebraucht, um die Software individuell auf Prozesse in Unternehmen anzupassen und deren Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Die Stellenmarktanalyse der WBS TRAINING AG zeigt, dass es im Januar 2014 für alle Berufsgruppen etwa 30 Prozent mehr Jobangebote gab, in denen SAP-Kenntnisse verlangt wurden, als noch im Jahr zuvor.

SAP-Anforderungen_BerufsgruppenDie Grafik aus dem WBS JobReport „SAP-Berufe“ beschreibt jeweils den Anteil der Nachfrage von SAP-Anwenderkenntnissen und  SAP-Beraterkenntnissen für die jeweiligen Berufssparten. Betrachtet man Anwender und Berater zusammen, wurden im Januar 2014 in der IT-Branche (4.500 Angebote) die meisten Personen mit SAP-Kenntnissen gesucht. Es folgen die Berufsgruppen Finanz-, Rechnungswesen und Controlling (3.200 Angebote) und die Consulting- und Beratungsbranche (2.400 Angebote).

Tolle Jobchancen für SAP-Berater, beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt

Bevor ein Unternehmen die Entscheidung trifft SAP einzusetzen, müssen vorab einige Dinge geklärt werden: In welchen Bereichen der Firma soll die Software verwendet werden? Welche Prozesse gilt es zu berücksichtigen und wie viele Mitarbeiter werden mit dem System arbeiten? Es geht also zunächst um eine Bedarfsermittlung. Diese Aufgabe übernimmt der SAP-Berater, auch SAP-Consultant genannt.

SAP-Berater bilden die Schnittstelle zwischen einem Unternehmen und dem Softwareanbieter SAP. Sie sind dafür verantwortlich, die jeweiligen SAP-Module auf Prozesse im Unternehmen anzupassen. Zudem schulen die Berater die Mitarbeiter der Firmen, die zukünftig mit der Software arbeiten. SAP-Berater sind unter anderem in der Industrie, im Handel, im öffentlichen Dienst, bei Softwareunternehmen, in Beratungshäusern und bei Schulungsanbietern tätig.

Ein Berater kann dazu direkt im Unternehmen angestellt sein oder auch freiberuflich arbeiten. Eine Freiberuflichkeit ist häufig das Sprungbrett in eine Festanstellung. Umgekehrt ist es nicht unüblich, dass Berater erst in einem Unternehmen Erfahrung sammeln und anschließend in die Freiberuflichkeit einsteigen. Im Januar 2014 gab es – im Vergleich zum Vorjahr – rund 40 Prozent mehr Stellenangebote für SAP-Consultants.

In einem kurzen Beitrag fasst huffingtonpost.de zusammen, warum sich eine Karriere als SAP-Berater lohnt. Die Computerwoche berichtet in einem Fachartikel über den aktuellen Bedarf an Beratern.

Gesamtstellenmarkt_SAP-AnwenderSAP Anwender – Arbeiten mit der Software

SAP-Anwender sind die Mitarbeiter eines Unternehmens, welche die Software SAP regelmäßig im Arbeitsalltag nutzen. Anhand verschiedener Module spezialisieren sich die Anwender für einen entsprechenden Unternehmensbereich.  Wer seine Kenntnisse mit einer SAP Anwenderzertifizierung belegen kann, ist auf dem Arbeitsmarkt klar im Vorteil.  Anhand einer Prüfung bei einem offiziellen SAP Partner kann ein solcher Nachweis erworben werden. Die Prüfung umfasst dabei sämtliche Themenbereiche, die für den Arbeitsalltag relevant sind.

Für folgende Berufsgruppen wurden Anfang 2014 mehr Stellenangebote, in denen SAP-Anwenderkenntnisse gefordert wurden, ausgeschrieben: Rechnungswesen und Controlling (14 Prozent), Personalwesen (26 Prozent), Einkauf und Materialwirtschaft (14 Prozent), Produktionsplanung (40 Prozent), Vertrieb und Verkauf (50 Prozent) Lager und Logistik (10 Prozent).

Der Stellenmarkt für SAP-Anwender hat sich demnach im Vergleich zum Vorjahr sehr positiv entwickelt. Mit über 11.000 Jobangeboten im Januar 2014, gab es rund 27 Prozent mehr Stellenausschreibungen speziell für Anwender, als noch 2013. Die Karriereplattform absolventa.de beschreibt in einem Beitrag kurz und knapp um was es sich bei SAP überhaupt handelt.

Tags

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.