Welcher Elterntyp sind Sie?

Das Konzept Familie befindet sich im Wandel. Zwischen Elternpflichten, familiären Werten und Selbstverwirklichung entstehen neue Lebenskonzepte, um dem Wunsch nach der Vereinbarkeit von allen Bedürfnissen gerecht zu werden. Individuelle Lebensentwürfe werden wichtiger, da eigene Ziele und Wünsche im Vordergrund stehen. Dies bringt auch Veränderungen für das Familienleben mit sich. Laut der Studie Modern Moms gab es 2007 nur 360.000 Eheschließungen, in den 1960ern waren es doppelt so viele. Ähnlich sieht es in Sachen Nachwuchs aus. Kinder müssen heutzutage in die Lebensplanung passen, daher ist seit 1970 das Durchschnittsalter der Mütter um fast sechs Jahre gestiegen.

Neue Geschlechterrollen

Klassische Normen und Konventionen wurden durch den Wunsch nach Unabhängigkeit, Gesundheit und Genuss abgelöst. Auch die Geschlechterrollen haben sich verändert, denn Frauen hatten nie so hohe Karriereambitionen und waren fachlich nie so qualifiziert wie heute. Sie machen inzwischen 40 Prozent der Arbeitnehmer/-innen aus, was sich spürbar auf den Arbeitsmarkt auswirkt. Die neuen Verhältnisse sind nicht mit einem überholten Familienkonzept vereinbar. Daher sehen sich nur noch wenige Frauen mit der reinen Hausfrau und Mutterrolle, die sich um Heim und Herd kümmert, vollends ausgefüllt.

Karriere und Kind – vereinbar?

Allerdings bedeuten Karriere und Kind auch eine doppelte Belastung und doppelten Stress. In Punkto Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat Deutschland noch einiges nachzuholen. 64 Prozent der befragten Frauen in der Studie Modern Moms denken, dass es in Deutschland schwieriger ist, Familie und Beruf zu kombinieren. Im Alltag betreffen die Sorgen besonders die unterschiedlichen Ansprüche von Rollen, denen emanzipierte Frauen von heute ausgesetzt sind.

Der Superdaddy

Das neue Rollenverständnis macht auch nicht bei den Vätern halt. Der neue Trend ist ein Superdaddy, der aktiv das Familienleben mitgestaltet und miternährt. Inzwischen nehmen mehr als 27 Prozent der deutschen Väter die Elternzeit wahr. Väter können den neuen Freiraum, den berufstätige, emanzipierte Frauen in der Familienkonstellation entstehen lassen, selbstbestimmen und so aktiv werden. Beide Eltern müssen sich gleichberechtigt die Erziehung und Gestaltung des Familienlebens aufteilen.

Die Eltern des 21. Jahrhunderts

Wir haben sechs Typen der modernen Eltern für Sie aus den Studien Modern Moms. Lebenswelten zwischen Kindern, Karriere und Konsum, Positive Väterlichkeit und männliche Identität sowie Lebensziele von morgen herausgesucht. In welchem Familienkonzept erkennen Sie sich wieder?

Die Multi-Handling-Mutter

Elterntypen Multi-Handling-Mutter

  • Sie ist eine hochorganisierte Netzwerkerin zwischen Vollzeit-Job und Mutter, on- und offline verfügbar.
  • Ihr strenges Zeit-  und Selbstmanagement unterliegt der ständigen Prozessoptimierung.
  • Die finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht ihr in alle Rollen zu schlüpfen, die das moderne Leben als Frau zu bieten hat.

Tipp: Ein Tag im Pyjama mit einem Glas Sekt zum Frühstück klingt verlockend? Jede braucht mal Pause! Ziehen Sie einfach mal alle Stecker. Entspannung kommt nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Kind zugute.

Der Bio-Daddy

Elterntypen Bio-Daddy

  • Der Bio-Daddy ist sich der Verantwortung für die Gesellschaft sehr bewusst. Im Bio-Supermarkt gibt es alles für das richtige Maß an gesunder Ernährung und Genuss.
  • Als moderner Individualist mit hohem Bildungsniveau erfindet er sich jeden Tag aufs Neue selbst.
  • Sein Job in der Kreativbranche ermöglicht ihm im Homeoffice höchste Flexibilität für den Familien-Alltag.

Tipp: Wenn das Gute zur Gewohnheit wird, ist das eine tolle Entwicklung mit Vorbildcharakter für Ihre Kinder. Lassen Sie dennoch ab und an mal alle Fünfe gerade sein. Auf dem Kindergeburtstag gab es Hamburger statt vegane Gemüsebratlinge? Keine Sorge, einmal ist keinmal.

Die Hidden-Potential-Mutti

Elterntypen Hidden-Potenial-Mutter

  • Sind Kinder das größte Glück? Nicht jede fühlt sich in der Mutterrolle komplett ausgefüllt.
  • Die Hidden-Potential-Mutti ist immer in Teilzeit: Als liebende Mutter sehnt sie sich nach professionellem Austausch. Als Berufstätige in Teilzeit ist sie unterfordert und ihre Karriereambitionen kommen zu kurz.
  • Weder Profi-Mom noch Karrierefrau – sie versucht auf allen Hochzeiten zu tanzen.

Tipp: Lassen Sie sich nicht von klassischen Berufs-oder Familienrollen einengen und starten Sie durch mit eigenen Projekten. Ihr Leben sollte sich nach Ihren Bedürfnissen richten und nicht andersherum.

Die Momaddy

Elterntypen Momaddy

  • Die alleinerziehende Mutter steht unter ständiger Doppelbelastung: Sie muss Mom und Dad gleichzeitig sein.
  • In den oft prekären Lebensverhältnissen ist sie oft auf die Kinderbetreuung von außen angewiesen. Die Kinder übernehmen früh Verantwortung.
  • Absolute Autonomie in der Erziehung schafft auch eine große Zufriedenheit.

Tipp: Auch wenn mehr Geld alles etwas einfacher machen würde, entsteht Ihr Familienglück besonders durch die enge Bindung der Kinder. Besinnen Sie sich auf das Wesentliche, was Ihre kleine Familie Ihnen zu geben hat. Belohnen Sie sich und Ihre Kinder mit kleinen Aufmerksamkeiten, die man von keinem Geld der Welt kaufen kann.

Der Pippi-Langstrumpf-Papa

Elterntypen Pippi-Langstrumpf-Papa

  • Der Pippi Langstrumpf-Daddy hat sich sein inneres Kind bewahrt: Auf Augenhöhe fördert er die Kreativität seines Nachwuchses – fern von Konventionen und Statusdenken.
  • Improvisation und Spontanität ist alles. Spaß und noch mehr Spaß statt übertriebener Ordnung und starrer Regeln.
  • Viel Individualität, Freiheit und Selbstbestimmung gestalten eine zufriedene Familienkonstellation. Das oftmals knappe Budget spielt keine große Rolle.

Tipp: Leider lassen sich die Rechnungen nicht von Luft und Liebe bezahlen. Wer viel herumtollt, braucht robuste Kleidung. Sorgen Sie für mehr finanzielle Sicherheit. Umso mehr können Sie Ihr eigenes Fernweh mit Ihren Kindern ausleben.

Die Profi-Mom

Elterntypen Profi-Mom

  • Der Oscar in der Kategorie „beste Mutter“ geht an: die Profi-Mom. Sie gibt alles für ihr Projekt Privates Lebensglück.
  • Wie in ihrem einstigen Beruf gibt sie 120 Prozent im Mutter- und Familien-Dasein: Sie ist Psychologin, Motivationstrainerin und CEO der Familie in einem.
  • Für ihren Nachwuchs gibt es nur die allerbeste Förderung und in ihrem Heim besinnt sie sich ganz auf familiäre Werte. Marmelade einkochen und kein Fußballspiel vom kleinen Dennis wird verpasst.

Tipp: Vorsicht! Extremform der Profi-Mom ist die Helikopter-Mom, die ständig um ihre Kleinen kreist. Machen Sie sich darauf gefasst, dass alle Kinder einmal erwachsen werden. Verlieren Sie nicht Ihre eigenen Bedürfnisse aus den Augen!

Elterntypen im Überblick

Infografik zu sechs Muttertypen und Vatertypen, Elterntypen

Ihnen gefällt dieser Artikel? Jetzt teilen!

Kommentar verfassen