MBA-Studium: Absolvent brilliert auf internationaler IT-Konferenz.

Zu Beginn seines Masterstudiums an der WBS AKADEMIE war Alexander Adensamer schon etwas skeptisch: Ein MBA Studium, das komplett online stattfindet, neben dem Job? Kann so etwas überhaupt mit einem „normalen“ Studium qualitativ mithalten? Doch dann wich die Skepsis sehr schnell kompletter Begeisterung und der Wiener erzielte im Verlauf des Masterstudiums IT-Management so gute Leistungen, dass sein Studienleiter ihn sogar als Speaker für ein einschlägiges Symposium vorschlug. Unserer Redakteurin Helena erzählte Alexander seine (Erfolgs-)Geschichte.

Alexander, wie bist du eigentlich auf das MBA Studium gekommen?

Nach der Schule habe ich ein naturwissenschaftliches Grundstudium gewählt, das die Themenbereiche Informatik und Mathematik verbindet. Anschließend habe ich meinen beruflichen Weg als Software-Entwickler begonnen. Anfangs stark auf Algorithmen in der Logistik und Machine Learning fokussiert, bekam ich später immer mehr Bezug zu Business Prozessen, deren Gestaltung und Organisation. Mit den Jahren hat sich mein Einfluss- und Verantwortungsbereich noch mehr erweitert und dann wurde ich Teamleiter eines kontinuierlich wachsenden Teams mit der Zuständigkeit für einige Softwareprodukte.

Und warum ein Masterstudium in IT-Management bei der WBS AKADEMIE?

Das MBA Studium IT-Management war und ist für mich eine ideale Ergänzung meiner Kenntnisse durch betriebswirtschaftliches Wissen, und das auf akademischem Niveau. Der Studienschwerpunkt an der WBS AKADEMIE traf exakt meine Kerninteressen. Das Angebot der WBS AKADEMIE, ein interessantes Curriculum mit einem 100%-igen Fernstudium zu verbinden, hat mich gereizt, da ich voll berufstätig bin und sonst kaum Zeit für ein Studium gehabt hätte.

Welche Erwartungen hattest du zu Beginn an das Studium?

Meine größte Erwartung war die, dass ich einige der betriebswirtschaftlichen Themen meines Berufsalltags sowohl von der theoretischen Seite aufarbeiten, als auch in einen praktischen Zusammenhang setzen konnte.

Hat sich diese Erwartung erfüllt?

Allerdings! Das ist voll und ganz eingetroffen. Überdies fand ich die Gruppengröße in meinem Studium auch sehr, sehr angenehm. Ich hatte eine größere Gruppe erwartet, aber es ist überraschend „familiär“ geblieben; dadurch ist unsere Gruppe an Studierenden auch sehr gut zusammengewachsen.

Hattest du denn im Vorfeld gar keine Bedenken, was das Studieren online betrifft?

Doch, na klar, ich war schon ein wenig skeptisch. Ich kannte bisher nur diese Einzelkurse auf E-Learning-Plattformen. Das sind ja im Grunde nur angereicherte Videoclips. Eine Vorlesung an der WBS AKADEMIE ist etwas völlig anderes, sehr lebendig und interaktiv. Rückfragen, Diskussionen, simple Interaktionen wie Smileys, grüne oder rote Häkchen oder auch der Chat, erzeugen ein sehr umfangreiches Kommunikationserlebnis.

MBA Studium online und flexibel
Allein am Rechner, aber nicht einsam: Das Online-Studium bietet viele Möglichkeiten, mit den Mitstudierenden in den direkten und lebendigen Austausch zu gehen. (Foto von Mikael Kristenson auf Unsplash)

Erinnerst du dich noch an die ersten Tage im Online-Studium? Wie fühlte sich das an?

Naja, wir haben von Anfang an sehr viele Gruppenarbeiten über das Wochenende gehabt. Ich war zunächst auch hier sehr skeptisch, wie man in einem reinen Online-Studium zueinander findet. Und ob man die anderen Studierenden alleine über die Online-Plattform kennenlernen kann, ohne sie je zu treffen. Aber auch hier wurde ich angenehm überrascht: Schon im Verlauf der ersten ein, zwei Module hat unsere Gruppe sehr gut zusammengearbeitet und wir haben Wege gefunden, uns wirklich gut abzustimmen.

Würdest du sagen, online zu studieren, sei eine einsame Angelegenheit?

Auf keinen Fall! In unserer Studiengruppe haben wir uns schon nach kurzer Zeit immer mehr angenähert und auch angefreundet. Ich kann für mich sagen: Kennenlernen funktioniert auch über die Distanz mit ein bisschen gutem Willen sehr gut.

Das klingt doch sehr entspannt. Lief denn wirklich alles so easy oder gab es auch heftige Herausforderungen in deinem berufsbegleitenden Masterstudium?

Naja, gelegentlich waren die Übungen übers Wochenende sehr zeitraubend und anstrengend. Zum Glück hatte ich aber viel Rückhalt von meiner Familie, so dass ich eigentlich nie wirklich Selbstzweifel hatte. Und da wir von den Dozenten auch immer gut auf die Prüfungen vorbereitet wurden, hatte ich auch hier eigentlich nie Bedenken.

Kommen wir zu deinem persönlichen Highlight im MBA-Studium …

Da gab es gleich mehrere: Denn die größten Highlights des Studiums waren für mich einige Übungen, die auf sehr originelle Weise gelöst wurden. Es gab eine Studiengruppe, die stark vorgelegt und oftmals sehr kreative Ansätze präsentiert hat. Das hat mich persönlich sehr nachhaltig beeindruckt und inspiriert. Ich überlege auch jetzt im Job oft, ob es vielleicht eine originellere Lösung für ein bestimmtes Problem gibt.

Ein weiteres Highlight war sicher der Kongress, für den du angefragt wurdest, oder?

Absolut.

Wie kam es denn dazu?

Also, mein Studienleiter war recht angetan von meiner Masterarbeit zum Thema „Dynamische Geschäftsprozessmodellierung“. Das war genau das Thema eines Events, dem International Symposium on Business Modeling and Software Design, das im Sommer in Wien stattfinden sollte. Deshalb haben wir es dort eingereicht. Und es wurde als thematisch sehr gut passend bewertet und hochwertig genug für eine Publikation.

MBA-Studium: Absolvent brilliert auf internationaler IT-Konferenz.
Alexander Adensamer auf der IT-Fachveranstaltung International Symposium on Business Modeling and Software Design im Sommer 2018 in Wien. (Foto von: iicrest.org)

Wow! Wie toll!

Ja, ich habe mich sehr gefreut und wurde dann auch eingeladen, das Paper im Rahmen des Symposiums vorzutragen. Es war eine echt interessante Veranstaltung, denn es ging thematisch rund um IT und Business Management. Das war genau der Bereich, der durch mein Masterstudium sehr gut abgedeckt war, sodass ich wirklich allen Themen gut folgen konnte.

Und wie wurde dein Vortrag vom Fachpublikum aufgenommen?

Mein Vortrag wurde mit großem Interesse aufgenommen. Hinterher sprach mich sogar noch eine anwesende Dame an: „Danke! Endlich erwähnt auch jemand einmal Case Management!“. Über dieses Feedback habe ich mich sehr gefreut.

Weißt du schon, wie es bei dir beruflich jetzt weitergeht?

Ich möchte mir mehrere Richtungen offenhalten. Durch meine Ausbildung und auch meinen Berufsweg bin ich prädestiniert für Positionen, die zwischen Technikern und Anwendern angelegt sind, da ich beide Seiten verstehen gelernt habe. Gern möchte ich mich jetzt verstärkt in Richtung Projektmanagement entwickeln.

Hast du noch einen Tipp für jemanden, der sich für ein MBA-Studium bei der WBS AKADEMIE interessiert?

Lasst euch auf das Lernformat E-Learning ein! Stellt euch eine Kanne Tee bereit, schafft euch eine gute Lernatmosphäre, tauscht euch aus, im Chat, mit Smileys oder Wortmeldungen. Wichtig ist es, das Format gut zu nutzen, dann kann man auch sehr viel für sich rausholen.

Danke für das Interview und alles Gute auf deinem weiteren Weg, lieber Alexander!

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest mehr erfahren? Hier findest du das komplette Studienangebot der WBS AKADEMIE.

Artikelbild ist von Mikael Kristenson

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.