Starte jetzt durch und sichere dir deinen Traumjob.

Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und immer ein klares Ziel vor Augen: Als Nationaltorhüter hat Oliver Kahn fast alles erreicht. Für seinen neuen Job im Vorstand des FC Bayern München, war das aber nicht genug. Erst als Betriebswirt konnte der Titan auch im Management so richtig durchstarten. Fußball ist dir egal? Kein Problem. Mit der Aufstiegsfortbildung zum/zur Betriebswirt/-in kannst du in nahezu jeder Branche Karriere machen. Wie die Fortbildung genau abläuft und welche Chancen sich dir dadurch eröffnen, erfährst du in diesem Beitrag.


Betriebswirt/-in (IHK): Starte beruflich durch!

Mache jetzt eine Aufstiegsfortbildung zum/zur Betriebswirt/-in bei WBS AKADEMIE.

Mehr erfahren.


Wer profitiert von der Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in?

Du meinst: Stillstand, bedeutet Rückschritt? Gut. Dann ist die Aufstiegsfortbildung zum/zur Betriebswirt/-in genau das Richtige für dich. Denn egal, ob du bisher als Verwaltungsfachkraft, Ingenieur/-in, Buchhalter/-in oder als Mitarbeitende im Marketing tätig warst – mit dieser anerkannten Qualifikation in der Tasche steht deinem Aufstieg ins mittlere und obere Management nichts mehr im Weg. Übrigens: Handwerker/-innen, die einen eigenen Betrieb führen wollen, erhalten mit dieser Fortbildung wertvolles Wissen für die Selbstständigkeit.

Bin ich für die Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in geeignet?

Das ist eine Frage, die sich viele Menschen in deiner Situation stellen. Wir sind überzeugt: Wenn du gerne Verantwortung übernehmen, ein eigenes Team führen und noch einige Sprossen auf der Karriereleiter erklimmen willst, lautet die Antwort: Ja! Als zukünftige Führungskraft, solltest du zudem Empathie, kommunikative Fähigkeiten und Durchsetzungsstärke mitbringen. Es ist allerdings noch kein Meister vom Himmel gefallen. Daher vermittelt dir die Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in diese und viele weitere Kompetenzen.

In 15 Monaten zum/zur Betriebswirt/-in: Private Bildungsanbieter wie die WBS Akademie bringen deine Karriere mit praxisorientierten Fort- und Weiterbildungen auf die Überholspur. Erfahre jetzt mehr über unsere Angebote.

Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in: Diese fachlichen Voraussetzungen solltest du mitbringen.

Dein Engagement und dein Mut zur Veränderung sind allerdings nur die halbe Miete. Denn für den Start der Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in, musst du einige formale Voraussetzungen erfüllen. Hier die wichtigsten Kriterien: Du solltest:

  • über einen Realschulabschluss oder eine gleichwertige Qualifikation verfügen
  • eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich erfolgreich beendet haben
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung vorweisen können

Du hast keine entsprechende Ausbildung? Möglicherweise reicht dann der Nachweis, dass du bereits mehr als fünf Jahre in einem Betrieb gearbeitet hast. Dies sind aber nur die formalen Bedingungen.

Fast noch wichtiger sind deine Talente und Kompetenzen. Eine analytische Denkweise, gute Mathematik-Kenntnisse und die Begeisterung für unternehmerische Zusammenhänge bilden das Fundament für deine erfolgreiche Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in. Außerdem kann es nicht schaden, wenn dein Englisch seit der Schulzeit nicht zu sehr eingerostet ist. Schließlich sind Führungskräfte in unserer globalisierten Welt oft international unterwegs.

Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in: Welche Inhalte werden vermittelt?

An Führungskräfte werden hohe Anforderungen gestellt. Du musst dich in viele verschiedene Themen einarbeiten und über alle Abläufe im Unternehmen Bescheid wissen. Entsprechend vielfältig sind die Inhalte der Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in. Hier ein erster Überblick:

  • Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft
  • Führung und Management eines Unternehmens
  • Personalmanagement
  • Marketing und Projektmanagement
  • Steuer- und Finanzpolitik
  • Controlling
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Du siehst: Langweilig wird dir während der Fortbildung bestimmt nicht. Du erhältst viele spannende Einblicke, wertvolles Praxiswissen und Kompetenzen, die dir als Führungskraft später nützlich sind. Wer die Aufstiegsfortbildung zum/zur Betriebswirt/-in mit Begeisterung anpackt, kann voller Selbstvertrauen den nächsten Karriereschritt wagen.

Mit der Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in qualifizierst du dich für Aufgaben im Management und die Leitung eines eigenen Teams. (Quelle: Unsplash/Brooke Cagle)

Wird der Abschluss als Betriebswirt/-in von der IHK anerkannt?

Natürlich ist Betriebswirt/-in ein anerkannter IHK-Abschluss. Der Abschluss gehört sogar zur höchsten Stufe im IHK-System und steht einem universitären Bachelor-Abschluss in nichts nach. Er kann zudem dein Sprungbrett für ein späteres berufsbegleitendes Studium oder zahlreiche fachübergreifende Weiterbildungen sein. Welchen Weg du nach deiner Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in einschlägst, liegt also ganz bei dir.

Betriebswirt/-in: Wie sieht der Arbeitsalltag nach der Fortbildung aus?

Als Betriebswirt/-in bist du fit für die anspruchsvollen Aufgaben im mittleren und höheren Management. Diese können sich je nach Unternehmen und Branche erheblich voneinander unterscheiden. Gemeinsam mit anderen Manager/-innen wirst du für den betrieblichen Erfolg deines Unternehmens verantwortlich sein, Geschäftsfelder weiterentwickeln, mit Kundinnen und Kunden verhandeln oder die strategische Ausrichtung des Betriebes bestimmen.
Kurz gesagt: Obwohl du dir weiterhin Detailkenntnisse aneignen solltest, musst du nun auch einen Blick für das große Ganze haben.

Als Betriebswirt/-in bist du Teil der Führungsriege und wirst entsprechend gut bezahlt. Außerdem kannst du in vielen verschiedenen Branchen durchstarten.

In welchen Branchen kann ich als Betriebswirt/-in Karriere machen?

Nach deiner Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in hast du die Qual der Wahl. Von der Industrie und dem Handwerk über den Handel oder die Pharmazie bin hin zur Finanzbranche stehen dir alle Türen offen. Selbst, wenn du bisher in keiner dieser Branchen tätig warst: Als Betriebswirt/-in ist auch der Quereinstieg kein Problem. Hier weitere Beispiele für Branchen, die auf kompetente Betriebswirt/-innen angewiesen sind:

  • Bau- und Immobilienbranche
  • Logistik- und Transportsektor
  • Maschinenbauindustrie
  • Medien- und Eventbranche
  • Pflege- und Healthcare-Branche
  • Sportbranche
  • Tourismusbranche
  • Versicherungswesen

Wir sind sicher: Auch du wirst die richtige Branche für dich finden und deinen Weg gehen. Und egal, für welchen Wirtschaftszweig du dich entscheidest: Mit der Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in hast du einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Betriebswirt/-innen sind in vielen Branchen gefragte Führungskräfte. (Quelle: Unsplash/Brooke Cagle)

Was verdienen Betriebswirt/-innen?

Mit der Fortbildung zum/zur Betriebsfachwirt/-in erwirbst du neue Fähigkeiten und Kompetenzen. Das wird auch finanzielle Vorteile für dich haben. Was du genau verdienst, hängt natürlich von deinem Betrieb, der Branche und deiner genauen Position im Unternehmen ab. Auch deine Berufserfahrung beeinflusst dein Gehalt als Betriebswirt/-in. Die folgende Tabelle gibt dir eine erste Orientierung.

Betriebswirt/-in: Monatliches Bruttogehalt nach Berufserfahrung.

Bis 3 Jahre Berufserfahrung 3.650 Euro
3 bis 6 Jahre Berufserfahrung 3.752 Euro
7 bis 9 Jahre Berufserfahrung 3.885 Euro
Ab 9 Jahre Berufserfahrung 4.321 Euro

Die Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in ist also in jedem Fall eine lohnende Investition. Besonders gut bezahlt wird übrigens in der Finanz-, Luftfahrt- und Pharmabranche. Wer hier die Augen offen hält, wird schnell eine interessante Stelle finden, die seinen Wünschen entspricht.

Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in: Dein Schritt in die Selbstständigkeit.

Klar: Führungskräfte haben viele Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume. Doch selbst die Geschäftsführerin eines international agierenden Konzerns ist immer noch Angestellte der Firma. Du möchtest lieber dein eigenes Unternehmen gründen? Als Betriebswirt/-in hast du viel wertvolles Wissen erworben, das dir bei der Existenzgründung hilft. Vom Vertrieb über das Marketing bin hin zum Controlling bist du Expert/-in für eine erfolgreiche Betriebswirtschaft. Gerade Handwerker/-innen nutzen die Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in, um endlich ihren Traum vom eigenen Unternehmen wahr werden zu lassen.

Starte jetzt deine Fortbildung zum/zur Betriebswirt/-in.

Nur wer sich stetig weiterbildet und neue Kompetenzen erwirbt, macht Karriere. Mit der erfolgreich bestandenen Prüfung zum/zur Betriebswirt/-in zeigst du, dass eine echte Führungskraft in dir steckt. Unternehmen jeder Größe und Branche werden dein Talent und Know-how zu schätzen wissen und finanziell honorieren. Also – worauf wartest du noch? Dein beruflicher Erfolg ist nur eine Fortbildung entfernt!


Deine Aufstiegsfortbildung zum/zur Betriebswirt/-in (IHK).

Nebenberuflich bei WBS AKADEMIE fortbilden und Karriere machen!

Mehr erfahren.


Titelbild von Brooke Cagle/Unsplash.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.